Mieten

Da wir das Kulturhaus als Ermöglichungsraum sehen, freuen wir uns, wenn es angenommen wird und Leute sich mit Projekten an uns wenden, die sie in unseren Räumen verwirklichen wollen. Bevor ihr aber überlegt, ob und wie ihr den Raum mieten könnt, denkt doch mal darüber nach, ob ihr nicht einfach bei uns mitmachen wollt. Dann organisieren wir nicht nur euer Projekt zusammen, sondern ihr tragt auch dazu bei, dass das Kulturhaus selbst als Ermöglichungsraum in Miesbach erhalten bleibt und seine Tätigkeiten ausweiten und verbessern kann.

Wenn ihr aber tatsächlich unsere Räume mieten wollt, gibt es folgendes zu beachten:

Bedingungen

Wir sehen den Keller als Ermöglichungsraum, der dazu da ist, Dinge zu ermöglichen, die ohne uns in Miesbach nicht möglich wären. Schaut euch mal auf unsere Homepage um und überlegt, ob Ihr ein Projekt habt, das zu uns passt. Das mag sich jetzt nicht sehr ermutigend anhören, aber wir sind ein Projekt mit sozialem und gesellschaftlich progressiven Anspruch, das von der Stadt gefördert wird, um einen Raum zu schaffen, in dem sich junge Leute selbst etwas organisieren können, die sich in den klassischen Strukturen vor Ort nicht wiederfinden.

Was wir fördern wollen, sind Projekte, die

  • kulturellen oder gesellschaftlichen Mehrwert schaffen.
  • Zielgruppen ansprechen, die sonst in Miesbach nicht so viele Möglichkeiten haben oder seltener angesprochen werden.
  • musikalische Nischen bedienen oder geile Veranstaltungskonzepte durchziehen, die sich kommerziell nicht lohnen.

Was wir nicht wollen:

  • Veranstaltungen, bei denen Privatleute auf der Basis der städtischen Räume und unserer ehrenamtlichen Arbeit Geld verdienen.
  • Parties, bei denen es vor allem darum geht, sich günstig und heftig zu betrinken. Die gibt es im Landkreis Miesbach zu genüge.

 

Veranstaltungen

Wenn ihr bei uns eine Veranstaltung durchführen wollt, gibt es im Prinzip drei Möglichkeiten:

  1. Eure Veranstaltung wird eine geschlossene Veranstaltung. Ihr könnt uns vorher eine klar eingegrenzte Gruppe von Personen nennen, die eingeladen ist und wenn Ihr Leute hineinlasst, die nicht zu dieser Gruppe gehören, bekommt Ihr ein Problem. Dafür könnt ihr bei geschlossenen Veranstaltungen weitgehend machen, was ihr wollt (z.B. eure eigenen Getränke ausschenken) und seid dafür selbst verantwortlich, solange Ihr nicht gegen Gesetze verstößt oder unsere Einrichtung oder das Gebäude beschädigt. Dafür zahlt Ihr uns Miete und Kaution. Ihr bekommt die Räume aufgeräumt von uns und putzt sie hinterher wieder. Das eignet sich z.B. für private Geburtstagsfeiern oder Vereinsfeiern.
  2. Wir machen die Veranstaltung gemeinsam. Ihr bringt das Konzept ein und organisiert die Veranstaltung. Dabei helfen wir Euch und stehen in engem Austausch. Wir bewerben die Veranstaltung gemeinsam. Wir stellen die Arbeitskraft für den Abend ehrenamtlich, sorgen für Getränke und wenn Geld übrigbleibt behalten wir es für den Erhalt des Gebäudes und Betrieb des Kulturhauses.
  3. Ihr macht eine private, öffentliche Veranstaltung. Ihr kümmert euch um alles, inclusive des Getränkeverkaufs, und wir bekommen zusätzlich zur Miete 25% der Eintrittsgelder. Ihr müsst euch an die Vorgaben halten, die auch bei unseren Veranstaltungen gelten (z.B. Getränkepreise wie bei uns, kein Schnaps, Obergrenze für Eintritt,…) und unsere Antidiskriminierungspolitik ernst nehmen und durchsetzen. Ihr bekommt die Räume aufgeräumt von uns und putzt sie hinterher wieder. Ihr bewerbt die Veranstaltung, legt uns aber eure Werbematerialien vorher vor (Werbung mit z.B. den billigen Bierpreisen oder leicht bekleideten Frauen wollen wir nicht).

Wenn wir euch unsere Räume für geschlossene oder öffentliche Parties vermieten, müßt ihr auch dafür sorgen, daß eure Gäste die Nachbarn nicht stören, nicht im Gebäude rauchen, nichts kaputt machen, … Wenn ihr eine größere Veranstaltung plant, solltet ihr mit uns auch ein Konzept für die Security besprechen.

 

Konzerte

Konzerte mit Bands, die auf Tour bei uns vorbeikommen oder ihre Basis bei uns in der Region haben, machen immer mal wieder. Meldet euch einfach unter kulturhauszurgoldenenparkbank(at)googlemail(dot)com. Meistens dauert es etwas, bis ein Konzert zustande kommt, weil wir mehrere Bands zu einem Termin zusammenfassen müssen, damit sich ein Konzert lohnt.

 

Sonstiges

Wenn ihr die Räume für etwas braucht, das keine Veranstaltung ist, nicht am Wochenende stattfindet und keinen kommerziellen Hintergrund hat, also z.B. für Tanzproben, Bandproben, zum Skaten, um mit AsylbewerberInnen zu stricken oder Schach zu spielen, müsst ihr sie nicht mieten. Wir haben in der Vergangenheit für solche Fälle immer wieder Regelungen gefunden, die ohne Mietvertrag und ohne Bezahlung funktionieren.

 

Wir wir arbeiten und Entscheidungen treffen

Was und vor allem wieviel in unseren Räumen passiert, hängt ganz davon ab, wie viel ehrenamtliche Arbeitskraft wir aufbringen können, um das alles, was passieren soll zu stemmen und zu verwalten.

Eine ganze wichtige Sache zum Schluß: Wir sind ein basisdemokratisch organisierter Haufen. Niemand, auch nicht der Vorstand, hat mehr zu sagen als alle anderen. Alles wichtige besprechen wir auf Versammlungen, die jeden Sonntag um 17:30 bei uns stattfinden. Das beste ist, ihr kommt mal bei uns vorbei und besprecht eure Idee mit uns. Ihr werden von uns aber nicht sofort eine Rückmeldung bekommen, weil wir Vermietungen gerne auch nochmal unter uns besprechen. Plant für unsere Abläufe also etwas Zeit extra ein.

Und nochmal: Ihr könnt auch ein Teil von diesem „uns“ werden.

Und nochmal: Es gibt keine Möglichkeit, hier etwas zu machen, ohne daß es an einem Plenum am Sonntag um 17:30 besprochen wird.