Geschichte

Ende 2010 entstand der Verein eigeninitiativ e.V. aus einer Freiraumgruppe in Miesbach, die sich auf einer Infoveranstaltung im März 2010 gegen die damals aktive neonazistische Kameradschaft Miesbach zusammengefunden hatte.

Mit Schneemännern und Kundgebungen vorm Rathaus verbreiteten wir Stimmung für ein selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum. Durch Glück erfuhren wir von der Ausschreibung “Jugend belebt Leerstand” eines Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bau, Stadt und Raumforschung. Die Stadt Miesbach hatte sich unabhängig von uns ebenfalls beworben. Auf Druck des Forschungsprojekts einigten wir uns innerhalb kürzester Zeit auf einen gemeinsamen Antrag mit der Stadt Miesbach für ein selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum.

Die Stadt hatte sich als Ort auf den Haindlkeller am oberen Stadtplatz festgelegt und einen Bauplan ausgearbeitet. Wir brachten uns bei den Bauplänen ein, arbeiteten unser Konzept aus und bekamen als eines von 8 aus über 200 eingeschickten Projekten den Zuschlag über eine Fördersumme von 120 000€.
Und dann begann die Arbeit: Notausgänge ausheben, freischlagen, Beton gießen, Treppen ausschalen, mauern, Putz abschlagen, streichen, schleppen, saubermachen, aufbauen, entsorgen, planen, treffen, meckern, alles was dazu gehört. Dabei hatten wir die Unterstützung der Stadt und vieler solidarischer Menschen und Betriebe, die ca. 9000€ spendeten und mitarbeiteten.
Nachdem das Projekt mit seinen Quartalsberichten und Reisen zu Forschungsforen etc. vorbei war, gab es noch eine große Aufgabe: Der Nutzungsvertrag mit der Stadt. Nach einigen Missverständnissen, Konflikten und Schwierigkeiten, die Idee der Selbstverwaltung in einem gültigen Vertrag unterzubringen, eröffneten wir am 08.06.2013.
Und heute sind wir fast im Alltag mit all den Problemen, aber auch großartigen Momenten, die selbstverwaltete Zentren nun mal haben. Alles ist ein bisschen chaotisch, aber wir tuns ja für uns.