Selbstverständnis

Das Kulturhaus zur goldenen Parkbank ist ein selbstverwalteter, unkommerzieller Freiraum in Miesbach.
Es gibt Platz für bis zu 270 Personen auf 300m2 (größtenteils barrierefrei ausgebaut), ein großes Gewölbe mit Bühne, Licht- und Soundanlage,eine gemütliche Kneipe sowie einen Raum, der als Rückzugsraum, aber auch für Bandproben etc. nutzbar ist. Konzerte, Vorträge, Parties, Sport, Filmvorführungen, Bierverkostungen, Treffen zum Planen, Diskutieren, Basteln und Gestalten, Workshops, Theater, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Skaten, Schach, Zockabende, Kickern oder einfach nur Kneipenbetrieb – hier ist fast alles möglich.

Ziele

Es soll ein Ort geschaffen werden, der eine Alternative zu rechtem Stammtischgedöns, Frustration und Langeweile in Miesbach bietet. Dabei wird nach dem Prinzip der Selbstverwaltung gearbeitet. Konkret bedeutet das, dass Entscheidungen gemeinsam, möglichst konsensorientiert und nicht durch einen Vorstand oder Sozialpädagog_innen getroffen werden. Das bedeutet auch, dass die Programmgestaltung, der Barbetrieb, das Putzen, etc. ehrenamtlich und in Eigeninitiative geschieht. Wir können deshalb immer nur so viel bieten, wie unsere Kapazitäten es zulassen. Auch sind wir kein professionelles Dienstleistungsunternehmen, sondern darauf angewiesen, dass unsere Gäste aktiv mithelfen und mitgestalten.

Das Freiraumkonzept

Es ist unser Ziel einen attraktiven und unkommerziellen Raum zu schaffen, in dem sich Personen jeden Alters treffen und einbringen können. Dabei entsteht das Dilemma, dass wenn alle mitmachen können und große Freiheit herrschen soll, vielleicht Leute Dinge tun, die andere Leute ausschließen, ihnen den Spaß verderben oder sie fertig machen. Deshalb gibt es in der Goldenen Parkbank die einfache Regel: Jede_r versucht darauf zu achten, dass niemand aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Mode, Aussehen, Behinderung, sexueller Orientierung oder sonstiger Gründe blöd angemacht oder ausgeschlossen wird. In der Praxis bedeutet das, dass wir uns einen respektvollen zwischenmenschlichen Umgang wünschen. Wir werden aber im Zweifelsfall lieber auf Personen verzichten, die es für ein unveräußerliches Recht halten, Frauen* anzugraben, die das nicht wollen, für die Spaß darin besteht, blöde Witze über die (vermeintliche) Sexualität, Behinderung oder “Herkunft” anderer zu machen, als auf die zu verzichten, die unter einem solchen Verhalten leiden.

Freiraum bedeutet aber auch: Keine_r sollte aufgrund fehlender finanzieller Mittel ausgeschlossen, werden. Deshalb herrscht in der Goldenen Parkbank kein Konsumzwang. Das heißt, dass ihr im Gegensatz zu kommerziellen Kneipen bei uns auch rumhängen könnt, ohne etwas zu kaufen.